Tradition Hotel Kultahovi

Mitternachtssonne – Ijâttes ijjâ

Die sich verändernden Jahreszeiten und die mit ihnen entstehenden Naturphänomene werden hier im Norden noch viel deutlicher sichtbar. Die Sonne, welche hier im Sommer rund um die Uhr scheint, kann eine verwirrende Erfahrung sein. Oft bemerken unsere Gäste gar nicht, dass es eigentlich schon Zeit ist zu Bett zu gehen. Schon Ende April wird die Nacht hier in Inari nicht mehr richtig dunkel und schon ab Mitte Mai scheint die Sonne am nahe gelegenen Tuulipää auch Nachts. Die Sonne versinkt erst ab Mitte Juli wieder hinter dem Horizont. Ganze 65 Tage dauert die nachtlose Nacht hier in Inari.

Die nachtlosen Nächte beeinflussen uns, die hier wohnen, insofern, dass wir weniger Schlaf brauchen. Die Arbeiten des Tages dauern dann oft bis spät in die Nacht hinein. Traditionell haben die Samen nicht nach der Uhrzeit gelebt, sondern vor allem im Sommer, geschlafen wenn man müde war. Es wurden mitten in der Nacht die Fischnetze kontrolliert und dann wenn der Hunger kam, Fischsuppe daraus gekocht. Das Markieren der Rentierkälber findet auch heutzutage noch oft Nachts statt, da es dann kühler ist. Die Kälber können dann besser mit dem ganzen umgehen. Dank der nachtlosen Nächte bekommen unsere Beeren und wilden Kräuter ihr besonderes arktisches Aroma. Die viele Sonne verstärkt sowohl ihre Düfte, als auch ihren Geschmack.

Einer der besten Plätze um die Mitternachtssonne richtig zu geniessen is am nahegelegenen Tuulispää, von welchem sie auch eine fabelhafte Aussicht auf den Inarisee haben. Andere tolle Stellen um die nicht untergehende Sonne zu bewundern sind die Ufer am Juutua-Fluss, auf dem Oh Juutua Wanderweg und natürlich direkt am oder auf dem Inarisee. Ende des Sommers gibt es dann oft die schönsten und farbenfrohsten Sonnenuntergänge zu beobachten.